2008 New England 15
Ben & Jerry's Ice Cream Factory

Do, Oct 16, 2008

ICE CREAM GALORE

Irgendwann musste er ja kommen, der erste Regentag auf unserer Reise – heute. Statt über die Hügel Vermonts zu rollen, satteln wir rasch auf Indoor-Programm um und so gibt es von diesem Tag kaum etwas zu berichten.

Außer dem Regen nervt uns morgens schon eine Familie beim Frühstück im La Quinta Inn. Waffeleisen sind halt auch keine Spielzeuge für ungeduldige Kinder und wenn man sich gar nicht erst die Mühe macht, die aus vier einfachen Sätzen bestehende Bedienungsanleitung zu lesen, sprüht man sich das Fett statt aufs Eisen halt erstmal ins Gesicht, schüttet den Teig bis zum Überlaufen ins Gerät und wundert sich dann über die Sauerei und dass die Waffel auch noch anklebt. Tja, hätten sie mir mal als Profi-Waffel-Macher über die Schulter geschaut... Was im Hotel an Frühstück angeboten wird, ist weitgehend geschmacksneutral. Das gilt für die Waffeln wie für den Kaffee. Wir sind aber auch verwöhnt durch die letzten Tage in Bethel.


Cherry Garcia für alle!


Die einzige Unternehmung besteht in einem Besuch der Eisfabrik von Ben & Jerry's im nicht weit entfernten Waterbury. Drei Dollar kostet die Führung und man schaut einen unterhaltsamen Film über die ungewöhnliche Firmengeschichte, darf durch Glasscheiben in die Produktion blicken, die nicht anders aussieht als in anderen Lebensmittel herstellenden Betrieben – außer dass die Arbeiter laute Rockmusik hören. Immerhin erspähen wir, dass die nächste neue Sorte Crème Brulée sein wird - pssst... Dem Riesenfass Karamell nach zu schließen, das ins Eis gemischt wird, dürfte das eine süße Angelegenheit werden. Schließlich gibt es noch eine Probe (Cherry Garcia, schmeckt interessanterweise anders als das bei uns Europa erhältliche Eis der gleichen Sorte) und nach einer halben Stunde steht man wieder im Souvenirshop. Ganz nett, aber auch nicht wirklich einen Umweg wert.

 

Draußen schüttet es jetzt so richtig und wir machen uns auf den Rückweg nach Burlington. Ich setze Conny in der University Mall ab und verbringe die nächste Stunde bei Barnes & Noble, den ich nicht ohne einen kleinen Stapel Bücher verlassen kann. Ich hoffe, das bringt mich beim Gewicht des Gepäcks auf dem Rückflug nicht in Schwierigkeiten.


Outback Dinner

Als Conny vom Shopping zurück ist, gehen wir in den altmodischen Diner gleich gegenüber vom Hotel auf einen Burger und einen Hot Dog, den Rest des Nachmittags vergammeln wir auf dem geräumigen Zimmer. Immerhin hört der Regen irgendwann auf und kurz vor Untergang kommt sogar die Sonne noch raus. Sieht also ganz gut aus für morgen.


Abendessen: siehe gestern. Wer weiß, wann das nächste Outback Steakhouse auf der Route liegt...

Gefahren: 56 Meilen / 90 Kilometer

Hotel: La Quinta Inn & Suites South Burlington - 88 USD via Priceline