2012 Heartland US Day 7
Anchor Bar in Buffalo

Do, Sep 6, 2012

246,8 MILLIONEN UND 10 CHICKEN WINGS

Für einen Abstecher an die kanadische Seite der Niagarafälle verlassen wir heute die USA. Auf dem Weg nach Norden machen wir Halt in Buffalo. Der nach der Stadt benannten Hähnchenflügel wegen.


Nach einem kurzen Frühstück bei Starbucks verabschieden wir uns von Pittsburgh. Hat uns gut gefallen hier. Pittsburgh ist sicher kein Touristen-Idyll, aber eine lebendige Stadt mit einer sehr bewegten und interessanten Geschichte. Hätte noch den einen oder anderen Tag mehr verdient.


Nun geht es einmal komplett von Süden nach Norden durch den Staat Pennsylvania. Die Fahrt verspricht keinerlei Highlights. Immerhin scheint die Sonne. Dass nach einer Stunde die Grove City Premium Outlets an der Autobahn auftauchen, kommt uns gerade recht, zumal es in Pennsylvania keine Steuern auf Bekleidung gibt. Wir investieren einige Dollars.



Noch zwei Mal machen wir an Rastplätzen Station, so ermüdend ist die Strecke. Schließlich erreichen wir Buffalo, das seine besten Zeiten als wichtige Industriestadt lange hinter sich hat. Allerdings steht hier Frank & Teressa's Anchor Bar, in der vor 58 Jahren die nach der Stadt benannten scharf gewürzten Hähnchenflügel erfunden wurden  - die Buffalo Wings. Klar, dass da zum späten Mittagessen eine Portion für mich fällig wird. Ausweislich eines Werbeschilds wurden in den letzten Jahrzehnten nicht weniger als 246,8 Millionen Wings serviert. Nun sind es zehn mehr. Die sind denn auch sehr lecker. Schmecken nicht unbedingt anders als anderswo, aber, hey, schließlich geht man auch zum Biertrinken ins Hofbräuhaus. Ich nehme noch zwei Flaschen Soße mit.


Zum ersten Mal reisen wir nach Kanada ein


Mit Buffalo durch eine Brücke verbunden: Kanada. Direkt am Ende des Lake Erie, wo der See in den Niagara River übergeht, queren wir die Grenze an der Peace Bridge. Das geht denkbar unkompliziert. Stempel in die Pässe - fertig. Nun sind wir in Ontario. Queen Elizabeth Way heißt die Autobahn, die uns in die Stadt Niagara Falls bringt, wo wir im Radisson gebucht haben.



Das Hotel steht zwar nur in der zweiten Reihe, von unserem Zimmer haben wir aber trotzdem Ausblick auf die Horseshoe Falls. Das komplette Panorama bieten die benachbarten Hotels Embassy Suites und Marriott, die sich die Lage aber auch fürstlich entlohnen lassen. Da das Wochenende vor der Tür steht, sind wir mit dem Radisson gut bedient. Und: Das Zimmer hat diese großartigen Sleepnumber Beds, bei denen man den Härtegrad der Matratze individuell einstellen kann, sowie eine Jacuzzi-Badewanne. Etwas unverschämt ist allerdings die Parkgebühr von 20 Dollar pro Tag, die sie einem hier zusätzlich abknöpfen. Einen Block entfernt könnte man für 5 Dollar im Kasino stehen. Haben wir aber zu spät gesehen.


Viel Rummel um die Fälle


Jetzt wollen wir natürlich einen Blick auf die Wasserfälle werfen. Dafür müssen wir ganz schön laufen, denn der Weg führt um den riesigen Kasino-Komplex. Über unseren Köpfen spaziert ein Seiltänzer vom Skylon Tower zu einem der Hoteltürme. Wow! Insgesamt wird auf der kanadischen Seite ein ganz schöner Zirkus um die Niagarafälle veranstaltet - vom Wachsfigurenkabinett bis zu Ripley's Believe It Or Not. Das braucht's ja eigentlich alles nicht, wo es diese tollen Wasserfälle hat. Aber gut. Ich war vor 20 Jahren als Schüler schon einmal hier, daher kannte ich das noch. Allerdings ist hier auch ein sehr gepflegter Park angelegt, so dass Niagara Falls nicht schäbig-rummelig wirkt.



Ohne jede Diskussion um das Drumherum beeindruckend ist es, die Wassermassen aus nächster Nähe über die Kante der kanadischen Horseshoe Falls stürzen zu sehen. Durch die Gischt wird man hier auch richtig schön geduscht. Unvorstellbar was für ein Schauspiel die Niagarafälle früher abgegeben haben müssen, als noch nicht die Hälfte des Wassers zur Stromgewinnung abgezweigt wurden.


Horseshoe Falls














Wir beschließen den Abend mit einer Blooming Onion und einem 9$-Bier im Outback. Immerhin ein großes, 22-

unziges Bier.


Gefahren: 240 Meilen / 386 Kilometer

Hotel: Radisson Hotel & Suites Fallsview - 115 EUR via Expedia