2012 Florida Day 4
Art Déco Fassaden in Miami Beach

Mi, Nov 21, 2012

DOWN THE OVERSEAS HIGHWAY

Frühstück am Strand, nochmal die Runde durch das Art Déco-Viertel von Miami Beach gedreht, dann machen wir uns auf den Weg über 40 Inseln nach Key West. 

Nach dem schlechten Wetter gestern scheint heute wieder die Sonne von einem tiefblauen Himmel. So muss das aussehen hier! Da bietet es sich vor der Weiterreise an, das Frühstück am Beach einzunehmen. Ist ja schließlich nur zwei Blocks vom Wyndham Hotel entfernt. Also besorgen wir uns in der französischen Bäckerei gegenüber zwei mächtige Croissants, bei Starbucks Kaffee und Chai Latte und setzen uns am breiten Sandstrand in die Sonne. Herrlich!


Den Strand haben wir (fast) für uns allein


Das Panorama wird lediglich durch den Aufbau eines großen Veranstaltungszelts in der Nähe gestört - und durch die doch recht zahlreich hier campierenden Obdachlosen. So sind die fotogenen Buden der Rettungsschwimmer gar nicht so einfach in Szene zu setzen. Entweder eine zerlumpte Gestalt im Schlafsack liegt daneben oder ein Liebespaar kuschelt im Windschatten. Nun ja, das sind Sorgen…



Wir bummeln noch ein wenig den Ocean Drive runter, schauen uns die wirklich toll herausgeputzen Art Déco Hotels an und gehen dann die Shopping-Meile Collins Avenue zurück zum Hotel. Miami Beach hat schon ein ganz eigenes Flair - die Architektur, die Bars und Restaurants, der Strand. Kein Vergleich zu den gesichtslosen Touristenburgen weiter nördlich. Trotzdem irgendwie ein bisschen prollig.



Miami Beach ist übrigens auch die Heizpilzhauptstadt der Welt! Bei uns daheim wird ja mitunter leidenschaftlich diskutiert, ob man den armen Rauchern vor den Kneipen nun unbedingt wärmende Gasheizer aufstellen muss oder ob das nicht zu schädlich fürs Klima ist. Hier werden einfach so viele Heizpilze und mobile Kamine auf die Bürgersteige und Terrassen gestellt, dass die Temperatur auf keinen Fall unter 20 Grad Celsius sinken kann. Nicht, dass am Ende jemand abends ein Jäckchen anziehen muss oder so.


Fahrt über das Meer


Schnell die Koffer gepackt, schon sind wir wieder auf dem uns vom Ausflug in die Everglades bekannten Weg nach Süden. In Florida City hatten wir eine Outlet Mall erspäht, der statten wir nun einen Besuch ab. Ich brauche eigentlich nichts und kaufe auch tatsächlich fast nichts. Nur bei Hilfiger gehen ein paar Polos mit.


Da dies die letzte Gelegenheit auf dem Festland ist, tanken wir den Patriot nochmal voll, und fahren dann auf der Route 1 auf die Florida vorgelagerten Inseln - die Keys. 1997 haben wir die Strecke schon einmal absolviert, die Erinnerungen daran sind allerdings recht vage. Zunächst ist das auch gar keine sonderlich spektakuläre Angelegenheit. Erst ab Islamorada kommen die  längeren Brückenpassagen über das Meer, die man beim Begriff "Overseas Highway" vor Augen hat.


40 Inseln verbindet diese Straße, deren Bau 1923 begann und die zunächst parallel zur 1912 in Betrieb genommenen Eisenbahntrasse verlief. Der verheerende Labor Day Hurricane von 1935 zerstörte 40 Meilen der Bahnstrecke. Statt diese zu reparieren, wurde die Straße einfach über die Gleise gebaut, der neue Highway 1938 in Betrieb genommen. Das Automobilzeitalter hatte begonnen. Einige dieser alten Abschnitte kann man heute noch bewundern - wobei der Zahn der Zeit und die salzige Luft ganz schön an dem Bauwerk nagen. Die moderne Route 1 führt über Betonbrücken, die in den 70er Jahren errichtet worden sind. Der Verkehr darauf ist nicht allzu dicht, die Fahrt entsprechend entspannt.


Lunch mit Meerblick


Am Ende der Insel Marathon, wo man ein gutes Stück der historischen Seven-Mile-Bridge begehen kann, legen wir eine Fahrpause und ein verspätetes Mittagessen ein. Im Sunset Grille genehmigen wir uns Appetizer, Key West Sunset Ale und Eistee, lassen uns die Meeresbrise um die Nase wehen und versuchen, die im zum Restaurant gehörenden Pool planschenden Kinder zu ignorieren. Ein absolut empfehlenswerter Ort für einen Zwischenstopp.



Auf der Weiterfahrt fallen Conny bald die am Straßenrand hockenden Leguane auf. Die sind eigentlich keine heimische Tierart auf den Keys, aber wie das so ist: Sind die Viecher erstmal freigelassen, vermehren sie sich wie die Karnickel. Conny will mir ja nicht glauben, dass diese so träge daliegenden Reptilien ganz flink auf den Beinen sind - bis wir anhalten und sie versucht, eines der Tiere zu fotografieren. Zack, ist es im Gebüsch verschwunden. Tja. Wer von uns beiden hat eigentlich Biologie studiert?


Außer Leguanen sehen wir auf Big Pine Key auch einen Key Deer direkt am Straßenrand. Cool! Diese kleinen Hirsche, die es nur hier gibt, wollte ich unbedingt sehen und nun steht einer mitsamt Geweih einfach so am Highway. 50% der Todesfälle unter den Key Deers sind auf Kollisionen mit Autos zurückzuführen. Kein Wunder...


Drinks unter Palmen

   

Das Hotel The Inn at Key West ist schnell gefunden, liegt es doch direkt am um die Nordseite der Insel führenden Highway 1. Der heißt hier auch North Roosevelt Boulevard und ist eine riesige Baustelle. Ich schätze, das er das auch noch ein paar Jahre bleiben wird. Gut, dass wir kein Zimmer mit Meerblick gebucht haben. Zwischen Hotel und Meer verläuft nämlich besagte Baustelle.


Auf den ersten Blick sind wir sehr angetan von der Hotelanlage und dem geräumigen Zimmer. Auf jeden Fall ein Fortschritt zum Wyndham in South Beach. Allerdings auch preislich.



Wir füllen die Guest Laundry mit Wäsche und legen uns noch ein bisschen an den Pool. An der Bar ist gerade Happy Hour - also stoßen wir mit zwei Margaritas auf unser Wohl an. Die Drinks machen so träge, dass wir beschließen den Tag heute mal etwas früher zu beenden, zumal es nach Sonnenuntergang draußen ganz schön ungemütlich wird. Ein Sturm fegt über die Insel und lässt die Palmwedel ordentlich rascheln. Es gibt Schlimmeres.


Gefahren: 168 Meilen / 270 Kilometer

Hotel: The Inn at Key West - 137 EUR via hotels.com


Nützliche Links:

Visit Florida - Reiseinfo zu Miami

Greater Miami and the Beaches - Website des Convention & Visitors Bureau

Culture Trips - 12 Reasons Why You Should Visit Miami

TripAdvisor Forum Miami Beach - Antworten auf alle Fragen 

Welcome to Key West - umfangreiche Seite mit Besucherinfos

The Florida Keys & Key West - prima Reiseführer für die Keys

Visit Florida - Key West at a Glance

TripAdvisor Forum Florida Keys - auch hier: Antworten auf alle Fragen