2010 NYC Day 8
Grau in Grau

Fr, Feb 26, 2010

NACH DEM STURM

Die Wetterfrösche im Fernsehen haben nicht übertrieben: über Nacht hat der angekündigte Winter storm zugeschlagen. New York ist in Schnee versunken. Ob das mit unserem Heimflug heute was wird?

Reichlich Schnee vor dem Hotel

Ein Tiefdruckgebiet hat sich genau über der Stadt eingedreht und dabei immer neue Massen feuchter Meeresluft in Form von Schnee abgeladen. Nicht weniger als 40 Zentimeter feinsten Pulverschnees liegen vor dem Hotel. New York und natürlich auch Jersey City sind praktisch lahmgelegt, Autobahnen gesperrt, die Schulen geschlossen. Ich hatte ja immer eine romantische Vorstellung von New York in so einem Schneesturm - die Realität wird dem nicht annähernd gerecht.

 

Die Amerikaner sind Weltmeister im Schneeschippen

 

Unsere Sorge gilt natürlich auch unserem Rückflug, der am frühen Abend von Newark abheben soll. Die Flughäfen sind morgens im Ausnahmezustand, Lufthansa plant aber eine pünktliche Departure. Na dann. Da sich absehbar an diesem Tag nichts mehr unternehmen lässt, bitten wir an der Rezeption, das Zimmer etwas länger behalten zu dürfen, was uns gerne gewährt wird. In der kleinen Drogerie neben der Bahnstation ist immerhin eine Angestellte erschienen um den Laden aufzusperren, so dass ich uns Frühstück besorgen kann.

 

Die Schneemassen sind wirklich aberwitzig. Aber eines muss man den Amerikanern lassen: sie sind Weltmeister im Schneeschaufeln! Vor alles, was rollt, wird ein Pflug geschnallt und los geht's. Mit Fräßen werden Schneisen durch die weiße Pracht auf den Bürgersteigen gezogen. Dumm nur, dass die Räumkommandos auf den Straßen ihren Schnee auch irgendwohin schieben muss. So steht man als Fußgänger an jedem Straßenrand vor meterhohen Haufen. Lustig.

 

Der Nachmittag bringt Tauwetter

 

Nach Mittag hört es immerhin auf zu schneien und so langsam sind auch die Straßen wieder befahrbar. Gegen 14 Uhr checken wir aus und lassen uns per Limo-Service in einem Luxury SUV zum Flughafen bringen. Hier kommt dann sogar die Sonne raus, so dass wir optimistisch sind, dass der Flug einigermaßen pünktlich gehen wird. Wir genehmigen uns ein letztes Essen im Chili's Bar & Grill und begeben uns zum Gate. Herrlicher Blick auf Manhattan von hier. Das Vorfeld ist tatsächlich so gut wie geräumt. Top!

Mit 50 Minuten Verspätung hebt Flug LH 403 schließlich ab. Das Einladen des Gepäcks hat etwas länger gedauert, weil viele Flughafenmitarbeiter es heute nicht an ihren Arbeitsplatz geschafft haben. Es sei ihnen verziehen.