20140223 NVUT 04
Am Mount Charleston

So, Feb 23, 2014

FROST

Nach der Völlerei gestern Abend steht uns heute mal wieder der Sinn nach Bewegung an frischer Luft, an frischer Bergluft am besten. Von Las Vegas aus sind in westlicher Richtung gut die schneebedeckten Hänge des Mount Charleston in den Spring Mountains auszumachen. Genau da wollen wir rauf.

Die Frage ist nur, ob die Wanderwege am Mount Charleston womöglich noch unter Schnee und Eis begraben sind. Eine Antwort darauf konnte mir selbst das sonst sehr gut informierte Tripadvisor-Forum für Las Vegas nicht geben, also ziehen wir da mal auf gut Glück zu Berge.

 

Frühstück besorgen wir unterwegs in einem Whole Foods. Die Filiale der Biomarktkette im Nordwesten von Las Vegas ist leider nicht so groß und gut sortiert wie die in Henderson, es reicht aber, um unseren an diesem Morgen bescheidenen Bedarf zu decken.

 

Ein herrlicher Tag zum Wandern

 

Der Weg zum Mount Charleston ist von der Route 95 bestens ausgeschildert. Gleich am nördlichen Stadtrand biegt man auf die Kyle Canyon Road ab, fährt an unzähligen Joshua Trees vorbei und geradewegs in eine alpine Landschaft, die schwer an die kalifornische Sierra Nevada erinnert. Schnee liegt hier oben so gut wie keiner. Ist halt auch die Sonnenseite des Gebirges.

 

Wir parken das Auto am Trailhead zum Fletcher Canyon, schlüpfen in die Wanderschuhe und schultern den Rucksack. Los geht der Hike auf einem kaum merklich ansteigenden Waldweg, der zwischen duftenden Pinien in ein immer enger werdendes Hochtal führt - ahhh, Bergluft! An einigen schattigen Flecken warten noch Schneereste auf den Frühling, ansonsten ist es hier staubtrocken.

 

Nach einer halben Stunde wird das Gelände "rough", es geht über Stock und Stein in einen Slot Canyon. Schließlich versperren große Felsblöcke den Weg. Conny erklettert die Hindernisse noch und checkt das dahinter liegende Canyonende. Nichts, wofür ich mich selbst unbedingt zu einer Kraxeltour aufschwingen müsste, also treten wir bald wieder den Rückweg an. Das war eine hübsche kleine Wanderung, die mit etwa zweieinhalb Stunden Länge unsere Lust an körperlicher Aktivität für heute befriedigt hat. Wir knicken den Trail zu den Mary Jane Falls, denn der wäre deutlich steiler als der in den Fletcher Canyon.

 

Witzig sind die Asiaten, die man anscheinend für das Erlebnis, echten Schnee anfassen zu können, in diese Berge gekarrt hat. Lauter indische und fernöstliche Familien, die über die recht kümmerlichen Schneefelder am Straßenrand toben.

 

Wo Atombomben explodierten

 

Statt nun auf dem gleichen Wege zurück in die Stadt zu fahren, biegen wir auf die Deer Creek Road ab, ein "Nevada Scenic Byway" der am Ostrand der Spring Mountains entlangführt und von dem man immer wieder schöne Ausblicke in die Wüste weit unten hat, vor allem vom hübsch angelegten "Desert View Overlook" aus. Interessant auch, dass zu Zeiten der überirdischen Atombombentests in den Fünfziger- und frühen Sechzigerjahren ganze Heerscharen von Touristen hierher kamen, um das Spektakel aus einigermaßen sicherer Entfernung zu beobachten. Ja, das waren andere Zeiten damals…

 

Schließlich geht es in steiler Abfahrt und wiederum an zahlreichen Joshua Trees vorbei zum Highway 95, der uns mit immerhin Tempo 70 Richtung Las Vegas fahren lässt.

 

Pasta for Dinner

 

Da Conny immer noch keine Schuhe gefunden hat, checken wir zurück in der Stadt direkt den Foot Locker in der Fashion Show Mall gegenüber vom Hotel. Wieder nichts dabei für sie. Ein Paar Nike Air Max landet in meiner Tüte. Läuft.

 

Abendessen gibt's heute beim Italiener. Maggiano's Little Italy sieht ganz urig aus, erfordert eine halbe Stunde Wartezeit auf einen Tisch und serviert üppige Portionen Pasta. Lecker! Maggiano's ist uns noch nie aufgefallen, gibt es aber in vielen Großstädten. Wieder was Neues kennengelernt.

 

Wir drehen die Runde durch's Wynn und das Encore, das kürzlich erst eröffnete Palazzo und landen dann im Venetian bei Fat Tuesday. Einmal Strawberry Daiquiri und einen 190 Octane bitte. Danke. Macht zwei mal Gehirnfrost.

 

Unterkunft: Trump Las Vegas - 80 EUR via Hotwire + 25 USD Resort Fee

Gefahrene Meilen: 101

 

Nützliche Links

Visit Las Vegas - offizielle Tourismus-Website der Stadt

Smarter Vegas - hier lässt sich Geld sparen

Mrs Arcadia - unzählige Ausflugstipps für Las Vegas

Travel Nevada - Tourismus-Website von Nevada

American Southwest - Übersicht der Wanderungen am Mount Charleston