2012 Florida Day 5
Sonnenuntergang vor Key West

Do, Nov 22, 2012

THANKSGIVING AUF KEY WEST

Heute ist der höchste aller amerikanischen Feiertage. Nein, nicht Superbowl oder 4th of July, natürlich nicht, heute ist Thanksgiving. Das bedeutet Turkey, Sweet Potatoes, Gravy und danach das Ganze nochmal von vorn. Aber nicht für uns. Wir genießen einen entspannten karibischen Urlaubstag. 

French Toast zum Frühstück

Den starten wir mit einem Frühstück im hoteleigenen Hammock's Café. Man sitzt dabei sehr schön unter den Bäumen, das Essen ist lecker und auch nicht sonderlich teuer. Dann fahren wir auf dem Highway 1 ein Stück zurück, nämlich nach Big Pine. Dort haben wir ja gestern schon einen Key Deer gesehen. Die Tiere haben hier ein eigens für ihr Wohlbefinden eingerichtetes Schutzgebiet, das National Key Deer Refuge. Eigentlich könnte es auch das "World Key Deer Refuge" heißen, denn die gerademal 75 Zentimeter Schulterhöhe erreichenden Mini-Hirsche gibt es ja wie gesagt nur hier und nirgendwo sonst auf der Welt, aber in dem Fall blieb der sonst in Amerika gerne auftretende Hang zum Superlativ aus.


Auf der Suche nach Hirschen


Im Key Deer Visitor Center holen wir uns eine Karte ab und fahren dann zum Blue Hole. Das ist ein kleiner See mitten im Reservat, der seine Entstehung dem Bau des Highways zu verdanken hat, handelt es sich hier doch um einen ehemaligen Steinbruch. In dem hat sich Süßwasser gesammelt, das auf den Keys relativ selten und bei der einheimischen Tierwelt entsprechend beliebt ist. Und tatsächlich: Direkt neben dem kleinen Wanderweg äst ein Deer. Niedlich. Er lässt sich aus nächster Nähe fotografieren, erst als weitere Besucher dazukommen, wird es ihm zu viel und er zieht seiner Wege. Das geht ja gleich gut los hier. Jetzt sind wir angefixt und wollen noch mehr Tiere zu Gesicht bekommen.


Der Jack C. Watson Wildlife Trail nur ein paar Meter die Straße runter führt durch ein von einem noch nicht all zu lang zurückliegenden Waldbrand zerstörtes Gebiet, in dem sich so langsam wieder neues Leben regt. Schön schwarz-grün hier, aber keine Tiere. Also weiter. In einer Kurve macht sich eine Meute Geier über einen Waschbär-Kadaver her. Das wollen wir ja nun nicht sehen. Ganz am Ende der Straße soll noch ein Pfad in den Wald führen. Leider ist der überflutet. Aber wir stoßen auf einen Key Deer - der sich allerdings rasch in die Büsche schlägt.


Nun fahren wir auf die Nachbarinsel No Name Key. Ich habe den Namen dieser Insel nicht vergessen, sie heißt wirklich so. Auch hier gibt es ausgewiesene Wanderwege, der erste ist allerdings ebenfalls überschwemmt, ein zweiter absolut unspannend. Nur ein paar weiße Reiher lassen sich in den Mangroven ausmachen, in die der Pfad führt. Auf dem Rückweg zur Route 1 entdecken wir dann aber doch noch zwei Key Deers - und zwar direkt hinter dem Supermarkt. Was soll man sich auch durch die Sümpfe schlagen, wenn der Rasen von den Menschen hier immer schön gewässert und grün gehalten wird?! Na also, hat sich ja doch noch gelohnt für uns.


Kurios sind auch die zumindest auf den Lower Keys frei herumlaufenden Hühner. Einige stattliche Gockel sind da dabei. Wie die sich wohl mit den Leguanen vertragen?


Pflichttermin auf Key West: der Sonnenuntergang


Den Nachmittag verbringen wir am Hotelpool. Die Anlage ist eine der schönsten, die wir je gesehen haben, nur das Wasser ist arg frisch da nicht geheizt. Aber es hat ja noch einen Jacuzzi. Pünktlich für den Sonnenuntergang fahren wir dann in die Altstadt von Key West. Dieser Teil des Tages wird besonders intensiv am Mallory Square zelebriert, allerlei Straßenkünstler tummeln sich da und stellen vom Gitarrensolo bis zum Seiltanz ihre Fähigkeiten zur Schau - natürlich in der Hoffnung, damit ein paar Dollarscheine zu sammeln. Heute an Thanksgiving ist es aber generell recht ruhig auf Key West, die Szene am Mallory Square nicht wirklich rummelig. Wäre uns wahrscheinlich sonst auch zu viel gewesen.


Da das Frühstück schon ganz schön lange her ist, wir aber auf das Abendessen bis nach Sonnenuntergang warten wollen, meldet sich so langsam der Hunger. Er wird mit einer Portion Conch Fritters im Keim erstickt. Conch Fritters sind frittierte Teigbällchen, in denen mehr oder weniger große Stückchen Muschelfleisch verarbeitet werden, und eine Spezialität auf Key West. Heiß und fettig und genau das Richtige, um sich den Sundowner nicht auf leeren Magen kippen zu müssen.


Wir suchen uns einen Platz an der Bar auf dem Sunset Pier hinter dem Ocean Key Resort & Spa, bestellen unsere Drinks und genießen das Versinken des Feuerballs im Golf von Mexiko. Als die Sonne am Horizont verschwunden ist, verlassen die meisten Beobachter den Ort des Geschehens - und verpassen damit das Beste, nämlich ein sagenhaftes Abendrot. Schätze, das war so ein Key West-Sonnenuntergang wie aus dem Bilderbuch.



Burger und Ribs statt Truthahn


Erst als wir völlig durchgefroren sind, begleichen wir selbst unsere Rechnung und machen uns auf die Suche nach einem Dinnertable. Vorher gehe ich aber kurz am Auto vorbei, um mir meine Jacke zu holen. Damit lässt es sich auch noch gut draußen aushalten und so landen wir auf der Terrasse des Hard Rock Cafés. Ausnahmsweise gibt es heute also kein Seafood, auch keinen Truthahn, stattdessen einen Burger für Conny und eine BBQ-Combo für mich.


Ich hätte ja danach durchaus noch Lust auf einen Cocktail bei Sloppy Joe's oder im Fat Tuesday, muss aber noch fahren. Das ist der Nachteil unseres Hotels: Die Kneipenmeile auf der Duval Street ist nicht zu Fuß erreichbar und es bietet auch keinen Shuttle-Service an, wie manch anderes Hotel auf Key West.


Auf dem Heimweg kommen wir an einer Sears-Filiale vorbei. Hier stehen die Leute schon Schlange für den wohl um Mitternacht beginnenden Black Friday Sale - wie man überhaupt das Gefühl hat, dass sich Thanksgiving gar nicht mehr um das Fest sondern nur noch um die Sonderangebote beim anschließenden Start der Weihnachtseinkäufe dreht. Kommerz siegt.

Gefahren: 81 Meilen / 130 Kilometer

Hotel: The Inn at Key West - 137 EUR via hotels.com


Nützliche Links:

Welcome to Key West - umfangreiche Seite mit Besucherinfos

The Florida Keys & Key West - prima Reiseführer für die Keys

Visit Florida - Key West at a Glance

TripAdvisor Forum Florida Keys - auch hier: Antworten auf alle Fragen