20150423 Asien Day 12
Nai Yang Bay

Do, Apr 23, 2015

ERST KAM DER BLITZ

Das Indigo Pearl Resort überzeugt nicht nur mit seiner luxuriösen Ausstattung, es liegt auch noch am längsten Strand von Phuket. Wir schauen uns ein wenig in der Gegend um bevor ein Gewitter aufzieht, wie man es nur in den Tropen erlebt.

Ich habe es ja schon erwähnt, aber das Frühstücksbuffet im Indigo Pearl kann man gar nicht ausgiebig genug loben. Man freut sich einfach jeden Morgen allein schon über die ständig frische gepressten Säfte, die Pancakes, die mit Shrimps gefüllten Teigtaschen und all die anderen Köstlichkeiten.

 

Erkundung der Nachbarschaft

 

Nach dem Frühstück wollen wir uns mal etwas die Gegend um das Hotel anschauen. Der Strand liegt nur durch eine wenig befahrene Straße vom Hinterausgang der Anlage getrennt. Die Wachleute tragen dort übrigens Uniform und salutieren, wenn man hier durchgeht. Ich bin immer kurz davor ein “rührt euch” zu geben.

 

Auf den zweiten Blick ist die sichelförmige Bucht von Nai Yang durchaus nicht ohne Schönheit. Vor allem ist sie überhaupt nicht überlaufen. Es hat hier nur wenige größere Hotelanlagen, zumal sich zwischen uns und dem Flughafen auch noch der Nai Yang Nationalpark befindet. Zusammen mit dem benachbarten Mai Khao Beach kommt man hier auf neun Kilometer Sandstrand, der längste der ganzen Insel.

 

Wenn man sich erstmal daran gewöhnt hat, dass das Vermeiden und Wegräumen von Müll von öffentlichen Plätzen und Straßen nicht unbedingt zu den ganz großen Stärken Thailands gehört, kann man der Szenerie aus kleinen Läden, Massagesalons und Restaurants entlang der Straße wohl durchaus einen urigen, landestypischen Charakter bescheinigen.

 

Regen, Blitz und Donner

 

Mit dem Spaziergang haben wir uns den im Folgenden wiederum der Entspannung gewidmeten Verlauf des Tages verdient. Beendet wird zumindest der dabei draußen verbrachte Teil am Nachmittag, als sich ein Gewitter genau über uns entlädt. Regen, Blitz und Donner vom Allerheftigsten kommen vom Himmel.

 

Als der Spuk nachlässt, gehe ich wieder zum Laufen ins Fitnessstudio. Zum Abendessen entscheiden wir uns wie gestern für die Tin Mine. Auch Satay (Hähnchenspieße) und Tom Yam Gung-Suppe schmecken sehr gut. Bei einem Bier auf der Terrasse und bei merklich angenehmeren Temperaturen lassen wir einen weiteren faulen Tag ausklingen.

Unterkunft: Indigo Pearl Resort (mittlerweile The Slate), Phuket - 185 EUR via TUI

 

Nützliche Links

Lonely Planet - prima Einführung zu Phuket

Phuket Travel Guide - hotel.com hat einen umfangreichen Reiseführer online

Phuketastic - das Wichtigste zum Reisen nach Thailand auf einen Blick (und in deutsch)

Phuket-Trip - umfangreiche deutsche Website über das beliebte Reiseziel

Urlaubsguru - auch hier erfährt man das Wichtigste für den Urlaub auf Phuket